Eine Branche mit viel Tradition und noch mehr Zukunft: Das ist das Elektrofachhandwerk. Der Grundstein für die Erfolgsgeschichte dieses Berufszweiges wurde mit der kommerziellen Nutzung der Elektrizität gelegt. Seit dem 19. Jahrhundert hat elektrischer Strom Einzug in allen Lebensbereichen gehalten. Und natürlich brauchte man von Anfang an auch fachkundige Spezialisten, die dafür sorgten, dass alles richtig läuft – das Elektrofachhandwerk war geboren.

mehr

Heutzutage können wir uns ein Leben ohne elektronische Geräte, Anlagen und Netze nicht mehr vorstellen. Man braucht sich nur umzusehen: Telefon, Radio, Fernseher, Computer und Internet sind längst zu allgegenwärtigen Begleitern im Alltag geworden, beruflich wie privat. Klimaanlagen sorgen für frische Luft im Sommer, Aufzüge befördern uns bis in die höchsten Etagen, Solaranlagen produzieren saubere Energie. Daher gilt heute mehr denn je: Ohne Elektrofachkräfte käme das Leben in Unternehmen und Privathaushalten praktisch zum Stillstand. Dabei geht es längst nicht mehr nur um Stromnetze und -anschlüsse, sondern auch um Automatisierungsanlagen, Telekommunikations- und Datennetze, Stromerzeugungsanlagen und noch vieles mehr.

Mit den wachsenden Fähigkeiten moderner Elektrotechnik kommt es immer mehr darauf an, alle Gewerke aufeinander abzustimmen und zu einem Gesamtsystem zu verbinden. So verwandelt intelligente Gebäudetechnik z. B. ein Zuhause buchstäblich in ein „Smart Home“: Indem sie einzelne Funktionen – von Heizung, Klima und Beleuchtung über Türkommunikation und Alarmanlage bis hin zum Home-Entertainment – miteinander verbindet und automatisiert, sorgt sie für mehr Komfort, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit. Das geschieht allerdings nicht von Zauberhand: Dafür braucht man kluge Köpfe, die sich mit den einzelnen Komponenten und ihrem Zusammenspiel auskennen: Elektrofachhandwerker eben.

weniger

Ein Beruf mit besten Aussichten

Natürlich kann keiner die Zukunft voraussagen, aber so viel ist sicher: Informationstechnik, Energie- und Klimatechnik, Automatisierungs- und Kommunikationsanlagen oder vernetzte Gebäudetechnik werden im privaten wie im gewerblichen Bereich weiter an Bedeutung gewinnen. Und für die Planung, Installation und Wartung dieser Systeme werden Elektrofachkräfte gebraucht.

mehr

Kaum eine andere Branche ist deshalb so zukunftssicher wie das Elektrofachhandwerk. Und die Perspektiven sind vielfältig: Ob als Angestellter oder Meister in einem Handwerksbetrieb, ob als selbstständiger Unternehmer oder als Experte in einem großen Unternehmen – dir stehen viele Wege offen.
Du siehst: Das Elektrofachhandwerk hält in Deutschland die Dinge am Laufen. Und damit das auch in Zukunft so bleibt, brauchen wir engagierten Nachwuchs – Leute wie dich! Möchtest du mehr über deine Entwicklungschancen im Elektrofachhandwerk erfahren? Dann schau dich auf unserem Portal um: Hier erfährst du alles rund um die Branche und den Arbeitsalltag der einzelnen Berufe, findest hilfreiche Tipps und kannst sogar nach Ausbildungsstellen suchen.

weniger

Der Alltag im E-Handwerk

Im Elektrofachhandwerk kann jeder seine Stärken voll einbringen und weiterentwickeln: Technisches Know-how, handwerkliches Geschick, Organisationstalent, Kommunikationsstärke, Einfallsreichtum – all das wird im Berufsalltag gefordert.

Beratung

Ob es um die intelligente Gebäudetechnik ­in einem Privathaus geht, um die IT in ­einem Büro oder die Automatisierungstechnik in einer Fabrik: Zunächst einmal geht es darum, die Wünsche und Anforderungen des Kunden persönlich aufzunehmen und zu verstehen. Dafür musst du dir vor Ort ein Bild machen, dir die vorhandenen Geräte und Anlagen anschauen und sie analysieren.

mehr

Auf dieser Basis zeigst du dem Kunden anschließend verschiedene Lösungswege auf, berätst ihn kompetent über Vor- und Nachteile und wählst mit ihm gemeinsam die beste Möglichkeit aus. Es kommt also vor allem auf die Kommunikation an. Wenn die grundsätzliche Entscheidung gefallen ist, geht es zum nächsten Schritt: der konkreten Planung und Entwicklung der Lösung.

weniger

Planung und Entwicklung

Welche Komponenten sollen eingesetzt werden, wie müssen sie dimensioniert sein, was muss womit verbunden werden, welche Software ­ist die richtige und wie kann sie entsprechend den Kundenanforderungen angepasst werden? Bei der Planung und Entwicklung gibt es vieles zu bedenken.

mehr

Und bei jedem System gilt: Alles hängt mit allem zusammen – und deshalb musst du auch bei komplexen Anlagen nicht nur jede einzelne Komponente, sondern auch das Zusammenspiel aller Komponenten im Blick haben. Alles kein Problem für ­dich: In deiner Ausbildung eignest du dir das nötige Fachwissen an.

weniger

Umsetzung

Das Spannende am modernen Elektrohandwerk: Man braucht nicht nur einen hellen Kopf, sondern auch geschickte Hände. Denn die richtige Lösung muss nicht nur gefunden, sondern auch umgesetzt werden. Schließlich ist es nach wie vor ein Hand-Werk. So müssen Geräte und Anlagen vor Ort montiert, installiert und in Betrieb genommen werden – natürlich unter Beachtung aller Vorschriften und sicherheitstechnischen Normen.

mehr

Und wenn mal etwas nicht auf Anhieb läuft, gilt es, den Fehler zu finden und schnell zu beheben. Wie schon bei der Beratung, Planung und Entwicklung findet ein Teil der Arbeit auch am Computer statt: Gebäudetechnik, Bürosystemtechnik und Automatisierungstechnik werden meist digital gesteuert – mit Softwarelösungen, die du programmiert, angepasst und installiert hast. So sorgst du dafür, dass aus einem Projekt eine Erfolgsgeschichte wird – mit allem, was du in deiner Ausbildung gelernt haben wirst.

weniger